Das Veloziped (Birota vehiculum), im Volksmund „Fahrrad“ genannt, ist ein Rädertier aus der Familie der Drahtesel. Mittlerweile sind Velozipeds Kulturfolger und siedeln sich hauptsächlich immer in der Nähe von Hominiden an, wobei kaum Konkurrenzkämpfe entstehen. Zwischen einigen Individuen beider Familien wurden sogar schon symbiontisch anmutende interspezifische Beziehungen beobachtet, deren ethologische Erschließung jedoch erst in den Kinderschuhen steckt.

 

Das uns nur scheinbar so bekannte Veloziped birgt in seiner Biologie noch viele Geheimnisse. Hier ein kapitaler Vierender.

Jedoch ist das Veloziped eine der wenigen Arten, deren Fortpflanzung und Sexualverhalten vor dem Sozialverhalten vollständig beschrieben wurde:  Den Rest des Beitrags lesen »

Pussy

6. März 2010

Erstmal wünschen wir dem Atzen L. D. N. („Nils“)  einen gesegneten 17. Geburtstag.

Soviel zu den heutigen Formalitäten. Nun fahren wir im Kontext der Überschrift fort:

Dass sich des Nächtens einige äußerst merkwürdige Dinge vollziehen, ist ja allen bekannt. Ein Höchstmaß an Eigenartigkeit erlangen sie dann, wenn sich nachts in einem Markgröninger Wohngebiet zwei Idioten fast in die Hose pissen, weil einer derselben zu blöd ist jemanden anzurufen. Krasse Situation – noch nie erlebt?

Den Rest des Beitrags lesen »

Verrückte Wissenschaftler

17. Februar 2010

 

Nun mag man ja bei dem Titel an irgendwelche senilen, grauhaarigen Professoren mit zerzauster Frisur, Hornbrille und weißem Arbeitskittel denken, doch nein: Verrückte Wissenschaftler existieren im verborgenen. Sie können überall sein… in der Disko, in der S-Bahn, an der Universität, bei Lidl oder sogar bei REWE.

Da jene Wissenschaftler die ich meine Taxonomen der Biologie sind und nicht irgendwelche üblichen Physiker oder Chemiker, die dauernd mit wirren Formeln und Gesetzen um sich werfen, machen sie auch nicht viel böses (wie die Leute vom LHC) und beschreiben in ihrem Leben durchschnittlich 0-50 neue Arten. Und diese Arten brauchen Namen. Jene Namen sind wiederum verrückt, überzeugt euch selbst:

Den Rest des Beitrags lesen »

Verkehrsvideos

11. November 2009

Ich spiele schon seit jeher mit dem Gedanken, einmal mit dem Auto in die Russische Föderation zu fahren. Ich habe mich soweit informiert, dass man in diesem Land zu einer Vollkaskoversicherung verpflichtet ist, was ich eigentlich sehr schade finde, da ich mir das nicht leisten kann.

Mehrere Monate nach meinen Recherchen bin ich nun auf den Grund dieser Vorkehrung getroffen:

Den Rest des Beitrags lesen »

Elefantastisches T-Shirt

20. Oktober 2009

Blödel-T-Shirts kommen ja immer mehr und mehr in Mode, Sprüche wie „Animals have the right to be tasty“, „Hier gilt die StFU“ und  „Der Typ neben mir ist schwul.“ gehören zum Straßenbild und sind auch mittlerweile im Schullalltag zur Normalität geworden.

Den Rest des Beitrags lesen »

Random Oma

10. Oktober 2009

Freitag, 9.10.09, 12:58
Schulheimweg.
Plötzlich taucht vor mir eine alte Frau aus einer Haustüre auf und schreit mit einer krächzenden, aber nicht bösartig klingenden stimme: „HALLO!“
Ich war ungefähr 2Meter von ihr entfernt, weshalb ich auch dachte, das jenes verwirrende „Hallo“ für irgendeinen Organismus bestimmt war, der sich ein paar Meter hinter mir befinden musste.Mein Kumpel schaute mich verwirrt an, und wir warteten auf eine Antwort von irgendwem hinter uns. Als jedoch niemand antwortete, drehte ich mich um und musste mit verwirrung feststellen, das hinter mir NIEMAND zu sehen war. Die besagte „Random Oma“ blieb unverändert stehen und blickte mit dem selben leeren Blick, mit dem sie schon durch mich guckte einfach gerade aus weiter. Selbst als wir schon mehrere Meter von ihr entfernt waren machte sie keine Anstalten sich irgendwie vom Fleck zu bewegen. Da fragt sich doch manch einer: WTF?
Euer, mehr oder minder verwirrter Tobi 😉

Kürzkram (Schlachtfest)

25. September 2009

Dass man auch Wörter kürzen kann, haben wir schon unlängst bewiesen.

Dadurch eröffneten sich martin297 und Onkel Tobias vom RIAS (tobias2010) neue Wege der Wissenschaft und sie begaben sich auf das Abendteuer, Probleme der Menschheit einfach zu kürzen. Quasi die Versinnbildlichung von grammatikalischer Materie und Antimaterie (Matter and Antimatter doesn’t matter… WTF?!). Alles begann mit einem harmlosen Smiley:

Kürzen

Genau!

hier nochmal für euch alle:

Schweinegrippe = Neue Grippe
Schweine Grippe = Neue Grippe
Schweine = Neue
Schwein = Neu

Daraus, eben aufgrund der Tatsache, dass man Grippe kürzen kann, ergibt sich die folgliche Redundanz dieses Begriffes und er ist dann nur noch hypothetisch als reines Gedankenspiel vorhanden, dass heißt auf beiden Seiten -> der Begriff hebt sich auf & geht in den Status der Nichtexistenz über. Äquivalent lässt es sich dazu sagen, dass der Begriff ein Antibegriff wurde: Er Existiert in seiner Nichtexistenz.

Stay senseless,

Martin


			

Ford Mustang Shelby GT500

12. September 2009

Guten Tag allerseits,

ich denke langsam, aber sicher bewegt sich MaJa-Aktuell aus dem Sommerloch heraus: Alle dummen Leute um uns herum kommen aus dem Urlaub zurück, Schulalltag beginnt ab Montag ebenfalls wieder – d.h., dass es bald wieder lauter kranke Geschichten geben wird.

Das hat schon gestern angefangen. Den Rest des Beitrags lesen »