nVidia vs. Intel

8. Januar 2010

 

pwnd

 

Werbeanzeigen

Heute beginnen wir mal mit einem Sparwitz:

Two atoms walk into a bar.

One atom stops and says to the other, ‚I think I just lost an electron.‘

The second atom asks, ‚Are you sure?‘

The first atom replies, ‚I’m positive!‘

Den Rest des Beitrags lesen »

Der beste Witz der Welt

9. November 2009

Herzelichen Guten Tag die Leserschaft.
Heute melde ich mich zurück um ein bisschen Freude in euren Alltag zu bringen. Richtig gehört, Freude, ich will euch nämlich den „besten Witz der Welt“ vorstellen, auf den ich neulich gestoßen bin. Die Anführungszeichen sind durch die Subjektivität eines Witzes zu erklären. Der eine lacht sich tot, den andern juckts nicht, also bitte nicht enttäuscht sein, lachgarantie gibts nicht. Der Witz wurde übrigens durch eine Abstimmung im Magazin ,,Welt“ ermittelt. Genug Geschwafel, hier ist er:
Den Rest des Beitrags lesen »

…und warum die Macher dieser Dokumentation [siehe Film unten] gehirnlose Schwachmaten sind.
Zuerst einmal die Videos, damit ihr euch selbst ein Bild davon machen könnt , worüber ich mich nun im nachfolgenden Text auslassen werde.

Und natürlich darf der Teil 2 nicht fehlen:

…so, ich weiß garnicht wo ich anfangen soll…
[An dieser Stelle möchte ich gern erwähnen, dass es möglich sein könnte, dass ich während meines Post vulgäre Wörter benutzen werde, die dem einen oderen anderem Leser vielleicht nicht gefallen werden.]
Nun kann’s ja losgehen:
Kambrische Explusion und „plötzliches“ auftreten von komplexen Lebewesen.“Plötzlich“ ist ein Wort, das mir im Zusammenhang mit dem Rest rein garnicht passt. Dieses ominöse „Plötzlich“ ist vielleicht einzeitraum von 100. 000 Jahren ihr Intelligenzallergiker!! Den Rest des Beitrags lesen »

Bunny Project

22. Juli 2009

Da ich ja ein Schöngeist der bildenden Künste bin weiß ich es, künstlerische Meisterleistungen zu interpretieren, daher berichte ich heute über das sogenannte Bunny Project:

Dazu müssen wir erstmal einen Blick nach Norden werfen, um genau zu sein auf das Königreich Schweden. Noch genauer gesagt wäre es ja die Stadt Kalmar und das dortige neueröffnete Kunstmuseum, aber da sich das ja sowieso überhaupt keiner merken kann, werde ich es weglassen.

Conny Blom hatte das Kunstmuseum an der Eröffnung in Panik versetzt, denn er verteilte nämlich im ganzen Museum Attrappen von Sprengladungen, bestehend aus Weckern und Karotten. Nach einiger Zeit musste die Installation der „Sprengladungen“ abgebrochen werden, da der schwedische Kultusminister jene für moralisch sehr verwerflich hielt. Schade, denn genau jenes Verständnis von Kunst gefällt mir. 😉

Doch: Was hat sich der Schöpfer dabei gedacht?

Es ist davon auszugehen, dass das aktuelle Geschehen der Weltpolitik ihn maßgeblich beeinflusst hat. Natürlich liegt es offen, dass er hiermit gegen das EU-Beitrittsgesuch der Isländer protestieren will. Das Geräusch von explodierenden Carotinbomben erinnert nämlich sehr stark an das, welches isländische Geysire immer von sich geben, wenn sie ausbrechen. Somit ist das natürlich der perfekte Protest gegen diese bizarre Untat! Nieder mit dem schwedischen Kultusminister! Rettet die Trolle, die EU wird sie mit ihren Paragraphen vernichten!