hand farts

27. Januar 2010

„Lach nicht darüber, schreibe einen Artikel dazu.“  – Nein, nicht etwa Jan ermahnte mich mit diesen Worten endlich mal wieder einen Blogeintrag zu verfassen, sondern allein meiner Konstitution ging dieses relativ fordernde Sätzchen durch den Kopf. Allerdings auf Polnisch (Nie śmiej się, napisaj artikuł na ten temat), jedoch tut das nichts zur Sache. Trotz unterschwelligen Gedanken welche sich in mir aufbäumten, dass ich ein gewisses Niveau unterschreite während ich mich von so genannten Manualisten unterhalten lasse, … fand ich es außerordentlich genial mittels Händefurzen zu musizieren. Ein Wunder, dass diese Kunst von den musisch begabten Schülern in der ausrangierten feudalherrschaftlichen Markgröninger Grafenresidenz (im Volksmund auch ‚Schloss‘) noch nicht entdeckt worden ist und als nachmittägliche AG angeboten wird. Nicht, dass ich dies zu verurteilen hätte…

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Nachdem der heutige Tag mit erfreulichen Stundenplanänderungen begonnen hat, ‚die Simpsons‘ der Artikel des Tages bei Wikipedia ist, es endlich mal wieder geschneit hat, der Film Avatar in den deutschen Kinos anläuft, wir heute schon ganze 9 Aufrufe hatten (Stand 16:09) und ich mich in die Band Mushroomhead verliebt und währenddessen Lateinvokabeln gepaukt habe, will ich euch euer siebzehntes Adventskalendertürchen nicht länger vorenthalten… Den Rest des Beitrags lesen »

Thema verfehlt?

21. September 2009

Guten Abend liebe Leser und Innen!

Falls Sie sich Hoffnung gemacht haben hier einen meilenlangen Blogeintrag zu bekommen haben sie sich geirrt – macht nichts.

Ich war gerade in einem äußerst niveauvollen Community-Forum unterwegs, da stieß ich auf etwas höchst amüsantes. Der Threadtitel ist „Komik in Deutschland- Ist das noch tragbar?„, das heißt es geht um aktuelle deutsche Kommerz-Komiker wie zum Beispiel Mario Barth, die auch meiner Meinung nach – dem Erstbeitrag folgend – grottenschlecht sind.

So dachte sich ein gewiefter Threadleser er müsse uns das Gegenteil beweisen und schrieb folgendes:

Ja also ich find schon grad im Fernsehen wie two and a half men
und king of queens einfach geil xD

Ich denke mal weiteres muss ich nicht erläutern 😉

Gruß und schönen Tag noch

Ihr/Euer
Jan

Lied des Tages

17. August 2009

Laut Jan und mir hat heute eindeutig dieses Lied der russischen Band Forest Stream diesen herausragenden Titel verdient:

Bild 2

Ihr könnt es euch auf der MySpace-Seite der Band anhören. Ein wunderbarer Titel, mir fehlen die Worte (Naja, um nicht ganz zu lügen: Mir fehlt auch grade ein wenig die Zeit um mir was gescheites aus den Fingern zu saugen, vielleicht schreibt Jan noch etwas dazu, wenn ihr Glück habt. :-D).

Ranska Ruokapöydästä

oder

Pømmespikserl

?

Den Rest des Beitrags lesen »

Guten Tag!
Aufgrund der Meinungsverschiedenheiten die zur Zeit herrschen, habe ich mir vorgenommen Sie ein wenig aufzuklären und zu informieren falls mancheiner noch nicht ganz weiß um was es geht.
Streitpunkt sind die sogenannten „Waldverherrlichenden Spiele“. Als Beispiel werden hier oft Spiele wie „Lumber Strike“ oder „Grand Theft Forest“ genannt.
Manchmal wird sogar ein Griff herüber zu den Massively Multiplayer Online Tree Play Games (kurz: MMOTPGs) gewagt, als Beispiel „World of Woodcraft“, wobei es sich hier aber um ein Missverständnis handelt da man in diesem Spiel lediglich in die Rolle eines Baumes schlüpft und mit anderen Bäumen kommunizieren kann und nicht direkt auf den Wald eingegangen wird. Die einzige Gefährdung, die von „WoW“ ausgeht ist die Suchtgefahr durch die süß riechenden Baumharzdüfte, denen der Spieler fast ununterbrochen ausgesetzt ist.

Usergrafik

Screenshot aus World of Woodcraft: Auf dem Bild sieht man einen Riesenmammutbaum auf Level 34.

Nun zu den wahren „Waldverherrlichenden Spielen“, wie sie oft von Politikern gennant werden.
Ein hohes Gefahrenpotential wird dem Spiel „Lumber Strike“ zugesagt.
In diesem Spiel werden zwei Teams gebildet, die „Lumberjacks“ (Die Ls) und die „Counter Lumberjacks“ (Die CLs oder auch Counterjacks). Diese beiden Parteien müssen sich nun Rundenweise mit Holzbrettern, Stämmen und Ästen verkloppen bis eine der Mannschaften komplett ausgeschaltet ist. Hier wird ohne Gnade und Nachsicht gekämpft. Viele Spieler betonen jedoch, dass sie das Spiel vielmehr wegen der Taktik spielen, als wegen der Faszination an dem Wald, was auch durch manche Studien des Weltforstamtes bestätigt wurde. Ob es nun noch Zensur geben wird oder die Altersgrenze höher gesetzt wird ist noch nicht klar. Das Spiel ist zwar schon erst ab 16 freigegeben (nach der Abholzungs Selbstkontrolle ASK), trotzdem wird von vielen Seiten gefördert die Latte höher zu hängen oder es gleich ganz zu verbieten.

Usergrafik

Screenshot aus Lumber Stike: Ein Lumberjack im Waffenlager der Lumberjack-Basis.

Das zweite Spiel, das ich vorstellen möchte ist „Grand Theft Forest“, diesem Spiel wird oft ein sinnloses Waldgemetzel nachgerufen. Ziel des Spiels ist das Erlangen der Waldherrschaft, durch erledigen einzelner Missionen. In den Missionen muss man Aufgaben erfüllen, wie z.B. das vertreiben der Trolle aus dem Wald. Viele der Missionen sind nur durch einsetzen brutalster Methoden (Feuer legen, Sägen usw.) zu schaffen.

Aber der umstrittenste Teil dieses Spieles ist das „Freie Spiel“ bei dem man frei im Wald herumlaufen kann und einem so ziemlich keine Grenzen gesetzt sind. Mit Kettensägen kann auf unschuldige Bäume losgegangen werden und sie in tausend Teile zerstückelt werden. Auch liebe und für den Spieler total ungefährliche Tiere kann man ohne Skrupel erlegen.

Usergrafik
Screenshot aus Grand Theft Forest: Wird das das nächste unschuldige Opfer des Spielers?

Ob so etwas noch normal ist fragen sich viele Eltern und Erwachsene, doch viele haben einfach nicht mehr die nötige Kontrolle über die Jugend die zunehmend zu solchen Unterhaltungsmitteln greift anstatt sich eine spannende Dokumentation über das Leben der afrikanischen Wildgazelle anzusehen.

Wie sich die Situation in Zukunft entwickelt weiß noch niemand, nun ist abwarten angesagt. Wird sich etwas ändern? Diese Frage steht offen aber zumindest hoffe ich, dass ich Ihnen einen kleinen Einblick in die Welt dieser Spiele geben konnte.

Gruß,
Ihr Jan