Seid gegrüßt Leser!

Wie ihr dem Titel entnehmen könnt, handelt es sich hier um ein Experiment. Ja – richtig gehört – ein E-X-P-E-R-I-M-E-N-T!
Dieses läuft bereits seit etwa 46,32 Minuten. Schon fast eine Stunde verbringe ich damit Musik zu hören. Aber nicht irgendeine Musik. Kurz gesagt: Backstreet Boys – ganz im Gegensatz zum Ausmaß dieses Versuchs. 1 Woche B-Boys ohne durchzudrehen. Ob das zu schaffen ist werden wir sehen. Sowohl vor dem PC als auch auf dem iPod, also sozusagen überall und immer.

Bereits jetzt fühle ich mich ein wenig seltsam und habe das verlangen in die Stadt zu gehen, mir die unmöglichsten Klamotten zu kaufen, mir die Haare blond zu färben und mir tonnenweise Poster an die Wand zu klatschen. Ich werde euch bald über den weiteren Verlauf berichten – falls ich dazu noch in der Lage bin.

Bis dahin,

Gruß und „TELL ME WHY – ain’t nothing but a heartache….“

Jan

Fröhliche Gitarren, ein sympathischer Gesang und Xylophongedudel im Hintergrund. Das sind unsere Jungs von Slipknot wie wir sie alle kennen und lieben. Schon seit einigen Jahren sind sie die Renner auf jeglichen Kindergeburtstagen, die ich besucht habe. Und erst diese witzigen Masken, die alle Kinder sofort glücklich stimmen, yeah!

Nun Satteln die Metl0rz aus Des Moines, Iowa auch noch einen drauf: Der lustige Clown-Sampler für unsere Jüngsten (beinhaltet jedoch nur einen Remix…)!

Hier vielleicht noch die Originalfassung des Liedes, welche die obige Interpretation noch einmal verdeutlicht.

I „love and fuck you all„,

m4r71n

ABSTINENT

1. Februar 2010

Montag, der 1. Februar, es ist 10 Uhr. Peter, Jonas und ich starren gelangweilt auf das ‚Schwarze Brett‘ der Schule und warten darauf, dass etwas spannendes passiert.

Den Rest des Beitrags lesen »

hand farts

27. Januar 2010

„Lach nicht darüber, schreibe einen Artikel dazu.“  – Nein, nicht etwa Jan ermahnte mich mit diesen Worten endlich mal wieder einen Blogeintrag zu verfassen, sondern allein meiner Konstitution ging dieses relativ fordernde Sätzchen durch den Kopf. Allerdings auf Polnisch (Nie śmiej się, napisaj artikuł na ten temat), jedoch tut das nichts zur Sache. Trotz unterschwelligen Gedanken welche sich in mir aufbäumten, dass ich ein gewisses Niveau unterschreite während ich mich von so genannten Manualisten unterhalten lasse, … fand ich es außerordentlich genial mittels Händefurzen zu musizieren. Ein Wunder, dass diese Kunst von den musisch begabten Schülern in der ausrangierten feudalherrschaftlichen Markgröninger Grafenresidenz (im Volksmund auch ‚Schloss‘) noch nicht entdeckt worden ist und als nachmittägliche AG angeboten wird. Nicht, dass ich dies zu verurteilen hätte…

Den Rest des Beitrags lesen »

Ein dreifaches Kölle Alaaf und herzlich willkommen zum 18ten Türchen. Den Rest des Beitrags lesen »

Guten Abend allerseits!

Unter Euch gibt es sicher auch den ein oder anderen Weihnachtsmuffel, deshalb habe ich mir heute Gedacht, ich könnte doch mal was bloggen was auch ihnen gefallen könnte…

Den Rest des Beitrags lesen »

In neun Tagen ist Weihnachten und ich habe immernoch kein Geschenk für niemanden, bis auf das heutige Adventskalendertürchen natürlich.

Den Rest des Beitrags lesen »

„Die Braten in den Öfen schmoren, währenddessen gibt’s was auf die Ohren.
Kommt in die Stub und singet mit, beim diesjährigen Weihnachts-Hit.
Es schallt durch alle Zimmerlein, Oma schwingt freudig das Bein.
Draußen machen Engel ein Rap-Battle, doch hier drinnen, da gibt’s nur Metal!“

Den Rest des Beitrags lesen »

Biologierap

31. Oktober 2009

Es ist soweit, ein neues Zeitalter der Musik ist angebrochen.
Die Zeit des Biologieraps ist da. Er hat nur einen Zweck: Bildung.
Ist das etwa ein Versuch die Jugend, die sonst nur Gangsterrap über Sex und Gewalt hört, zum Wissen zu animieren?

Hmm gefällt mir irgendwie 😀

Gruß
Ihr/Euer Jan

Hallo Liebe Leserinnen und Leser.
Das Ende des Wochenendes naht und eine neue Woche voll Schule, Arbeit und Stress steht bevor. Damit ihr im Alltag aber nicht in Langeweile untergeht, hab ich heute ein ganz besonderes Schmankerl aus dem Flashgameregal für euch:
,,I Don’t Even Know“
Den Rest des Beitrags lesen »