Nachdem ich heute schon bei -12 °C Fahrrad fahren gewesen bin, und das Schild „Arbeit macht frei“ im KZ-Auschwitz geklaut worden ist, will ich euch das nächste Türchen nicht vorenthalten… Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Ich entschuldige mich: Aufgrund technischer Schwierigkeiten, zu denen sich der Autor nicht weiter äußern will, kam es bei einigen Lesern zu Anfällen von schwerer Enttäuschung, als sie ein leeres Türchen im Adventskalender vorfanden. Hiermit versuche ich jenes möglichst originalgetreu rekonstruieren.

Nachdem die halbe Welt (eine hälfte ist ja islamisch, hinduistisch, … geprägt) aufgrund von Erkenntnis der Nichtexistenz des Nikolauses mit hysterischen Unruhen reagierte, geht es trotzdem weiter in der Weltgeschichte. Hiermit biete ich euch das 7. Türchen und das einwöchige Jubiläum des MaJa-Aktuell Adventskalenders dar:

Den Rest des Beitrags lesen »

Kürzkram (Schlachtfest)

25. September 2009

Dass man auch Wörter kürzen kann, haben wir schon unlängst bewiesen.

Dadurch eröffneten sich martin297 und Onkel Tobias vom RIAS (tobias2010) neue Wege der Wissenschaft und sie begaben sich auf das Abendteuer, Probleme der Menschheit einfach zu kürzen. Quasi die Versinnbildlichung von grammatikalischer Materie und Antimaterie (Matter and Antimatter doesn’t matter… WTF?!). Alles begann mit einem harmlosen Smiley:

Kürzen

Genau!

hier nochmal für euch alle:

Schweinegrippe = Neue Grippe
Schweine Grippe = Neue Grippe
Schweine = Neue
Schwein = Neu

Daraus, eben aufgrund der Tatsache, dass man Grippe kürzen kann, ergibt sich die folgliche Redundanz dieses Begriffes und er ist dann nur noch hypothetisch als reines Gedankenspiel vorhanden, dass heißt auf beiden Seiten -> der Begriff hebt sich auf & geht in den Status der Nichtexistenz über. Äquivalent lässt es sich dazu sagen, dass der Begriff ein Antibegriff wurde: Er Existiert in seiner Nichtexistenz.

Stay senseless,

Martin


			

11-3=7

14. September 2009

Nein, ihr habt keine Probleme mit eueren Augen, da steht tatsächlich „11-3=7“ in der Überschrift.
Wie hätte es auch besser sein können, als dass wir am ersten Schultag nach den Ferien…

  1. noch alle leben,
  2. unseren Mathelehrer als Klassenlehrer haben, der uns beim wählen eines Klassensprechers erzählt, elf minus drei sei sieben?

Für die Leute die es bis jetzt noch nicht gerafft haben: 11-3 ist nicht 7 sondern 8. Sein unglaubliches Zufallsprinzip, das ich gleich beschreiben werde wurde dadurch nicht über den Haufen geworfen:
Lehrer: „Du da, sag‘ mir mal eine Zahl zwischen 1 und 28“.

Schüler B.: „11.“

Lehrer: „O.K., 11-3=7. Schüler A. komm vor an die Tafel, du machst das jetzt mit der Wahl!“ (Warum er 3 abgezogen hat/versucht hat, weiß keiner.)

Schüler A.: „11-3=7?!“

Lehrer (Verdutzt & fängt dann an zu lachen): „Oh… hehe.“

Schüler A.: „Muss ich jetzt trozdem vor?“

Lehrer: „Ja.“

Schüler A.: „Verdammt.“

Danach hat er es versucht uns auf sympathische Weise beizubringen, dass wir am Ende mindestens auf eine 5 hoffen können, dass die 4 die 1 des kleinen Mannes sei und dass er aber auch gerne 2er und 1er vergeben würde. Amen.

Übrigens: Unseren lustigen Lateinlehrer haben wir immernoch. 🙂

Video des Tages

25. Juli 2009

Guten Tag,

da es am Wochenende nicht sonderlich viel zu Berichten gibt, heute mal wieder ein Video des Tages!

Zufälliger Wikipediaartikel: Wachstumsfaktor (Mathematik)

Ich bin zwar selber kein großer Fan von Mathematik, aber das ist mal wieder eine saugeile 3Sat-Dokumentation. Daher verleihe ich zurecht

10/10 Punkte.

Viel Spaß,

Martin

Mathe ist so einfach!

11. Juli 2009

Ist zwar schon eine ganze Weile her, aber ich habe das Bild gerade zwischen Tonnen von Datenmüll gefunden und wollte es euch nich entbehren :-D.  Wenn man mit Vater lernt kommt halt immer irgendein Mist raus, aber seht selbst: Mathe-mit-Vadd0r Achso, wusstet ihr, dass heute der Internationale Weltbevölkerungstag ist? Nicht? Ich auch nicht.

Die Coca-Cola-Gleichung

30. Juni 2009

Neulich beim Coca-Colagenießen im absolut uninteressanten Religionsunterricht (evangelisch) – die FAILgleichung:

halb leer = halb voll
0,5 • leer = 0,5 • voll
0,5 • leer = 0,5 • voll
leer = voll

Das ist doch nackte Logik. Widerspruch ist zwecklos!

     Mathcore < Metalcore