Pussy

6. März 2010

Erstmal wünschen wir dem Atzen L. D. N. („Nils“)  einen gesegneten 17. Geburtstag.

Soviel zu den heutigen Formalitäten. Nun fahren wir im Kontext der Überschrift fort:

Dass sich des Nächtens einige äußerst merkwürdige Dinge vollziehen, ist ja allen bekannt. Ein Höchstmaß an Eigenartigkeit erlangen sie dann, wenn sich nachts in einem Markgröninger Wohngebiet zwei Idioten fast in die Hose pissen, weil einer derselben zu blöd ist jemanden anzurufen. Krasse Situation – noch nie erlebt?

Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

MaJa-Abstrakt

16. Oktober 2009

Achtung, ein Fluch geht um!

Ja, ihr lest Richtig ein Fluch, in einem Bild. In einem abstrakten Bild!

Definieren wir erstmal:

Abstrakte Bilder sind Kunstwerke, meist in grellen und/oder düsteren Farbe gehalten. Dadurch erzeugen diese Schinken eine sehr düstere Atmosphäre, bei der man am liebsten spontan losheulen wöllte. Dies wir jedoch durch die abnormale Abstraktheit verhindert: Man versteht schlichtweg nicht, warum man heulen möchte. Soweit klar? Nein? Auch gut.

Den Rest des Beitrags lesen »

Böhne

10. Oktober 2009

Martin und Martin suchen nach blöden Wörtern bei Google. Unter anderem nach dem Wort Böhne; Folgendes kam dabei heraus:

http://www.brittaboehne.de/

Den Rest des Beitrags lesen »

Kürzkram (Schlachtfest)

25. September 2009

Dass man auch Wörter kürzen kann, haben wir schon unlängst bewiesen.

Dadurch eröffneten sich martin297 und Onkel Tobias vom RIAS (tobias2010) neue Wege der Wissenschaft und sie begaben sich auf das Abendteuer, Probleme der Menschheit einfach zu kürzen. Quasi die Versinnbildlichung von grammatikalischer Materie und Antimaterie (Matter and Antimatter doesn’t matter… WTF?!). Alles begann mit einem harmlosen Smiley:

Kürzen

Genau!

hier nochmal für euch alle:

Schweinegrippe = Neue Grippe
Schweine Grippe = Neue Grippe
Schweine = Neue
Schwein = Neu

Daraus, eben aufgrund der Tatsache, dass man Grippe kürzen kann, ergibt sich die folgliche Redundanz dieses Begriffes und er ist dann nur noch hypothetisch als reines Gedankenspiel vorhanden, dass heißt auf beiden Seiten -> der Begriff hebt sich auf & geht in den Status der Nichtexistenz über. Äquivalent lässt es sich dazu sagen, dass der Begriff ein Antibegriff wurde: Er Existiert in seiner Nichtexistenz.

Stay senseless,

Martin


			

Martin’s Geburtstag

4. August 2009

Hallo! – Besser Spät als Nie! – Der Martin’s Geburtstag’s Review.
Um vorher schonmal Missverständnisse aus dem Weg zu räumen: Es war der Geburtstag von Martin, nicht der von Martin². So, da nun potentielle Missverständnisse beseitigt wurden kann ich ja anfangen zu berichten.
Um 17:00 des gestrigen Tages hat alles Begonnen. Martin’s Geburtstag wurde mit einer Minirakete eröffnet und fand im CVJM-Garten statt. Ich weiß nicht mehr wie viele Leute da waren, aber das ist relativ egal, es war auf jeden Fall verdammt gute Stimmung. Es gab genug (eigentlich sogar „zuviel“) zu essen und zu trinken. Den Rest des Beitrags lesen »

Wahr.

Nein – unsere Schule ist auch mit Lehrern ein Haufen Steine. Beziehungsweise ein Haufen Asbestverseuchter Steine (das angebliche Gutachten wurde nie veröffentlicht, was wohl an dem maroden Haushalt unserer Stadt liegt).

Und hierzu noch ein sehr unpassendes Gedicht, welches von MaJa-Aktuell-Groupies verfasst wurde:

Der Emo schärft die Klinge,

Die ihm gleich auf die Ader springe,

Doch Schnitt er schräg und nicht gerad‘

Gabs kein Blutbad… wie schad

[Nils+Mäx 2009]

 

Chemie-K.A.

Chemie-K.A.

Für eine 4,4 hat es ihr noch gereicht, also bitte!