Auto Klaus

24. Oktober 2009

Guten Tag liebe Leser und Innen!

Gerade eben fand ich das hier im Netz:
Auto-Klaus
Quelle: gmx.de

Der normale MaJa- Aktuell Leser fragt sich natürlich jetzt: Wer ist dieser Auto-Klaus?…

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Heute haben wir im Latein-Unterricht folgenden fiesen Plan ausgeheckt:

Nun, da es Karstadt/Quelle finanziell gerade nicht so gut geht, dachten wir, wir kaufen einfach mal soviel Aktien von besagten, dass uns der Verein gehört, genießen das Gefühl der Macht über die Mitarbeiter, entlassen sie dann alle und verkaufen die Karstadt-Kaufhäuser an Kik („der Textildiskont“). Dann wird es mehrstöckige Kik Filialen geben in denen quantitativer (nicht qualitativer) Textilmüll/Textilrestposten, bei einem angenehmen Raumklina mit Poliestergeruch getränkter Luft, verkauft wird.
Wenn Sie sich schon immer mal solch ein wahrhaft erquickendes Modeparadies in Ihrer Nähe gewünscht haben, dann unterstützen sie uns mit einer kleinen Spende!

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Weltherrschafts GmbH

Eine kleine Kontroverse noch zum Schluss, die uns sehr beschäftigt hat:

Jan ‎(20:57):
wie kann man Textilmüll besser umschreiben, sodass uns Kik nicht wegen Rufmord anklagen kann ?
Martin ‎(20:59):
Da Kik nicht solche Umsätze macht, dass sie sich Anwälte leisten könnten, ist das Problem wohl geklärt.