Die Leiden des jungen J.

20. April 2010

Guten Tag liebe Leser und Innen.

Ich habe mich heute dazu entschlossen von meinen Leiden zu berichten.
Ja ich leide.
Viele finden das vielleicht seltsam oder sind da ganz anderer Meinung, aber ich leide nun einfach darunter.

Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

Magic

14. Dezember 2009

Guten Tag liebe Leser!

Heute ist mir etwas ganz seltsames passiert.
Alles fing damit an, dass ich mir meine Brille putzen wollte…

Den Rest des Beitrags lesen »

Missgeschicke

17. Oktober 2009

Guten Abend liebe Leser und Innen

Irgendwie bekomme ich in letzter Zeit mehr und mehr das Gefühl jemand kann mich nicht leiden.
Diese Hypothese belege ich mit folgenden 2 Beispielen:

Den Rest des Beitrags lesen »

Ziegen

13. August 2009

Also ob die Sache mit den Ungarn nicht schon genug wäre, standen heute morgen gegen halb drei aus unerfindlichen Gründen Ziegen auf der Straße. Zum Glück konnten jene kein Ungarisch und brüllten auch nicht. Wäre ja die Höhe.

Ich bin wegen einem relativ stationären „Mäh!“ aufgewacht, welches in gleichmäßigen Zeitabständen von der Straße her ertönte. Zunächst vermutete ich irgendwelchen Pöbel dahinter, der betrunken auf dem Gehweg liegt, bis die Ziegen sich langsam aber sicher fortbewegten und man das klappern der Hufe hören konnte. Und schon stand ich am Fenster und regte mich höllisch über die Tiere auf. Vielleicht hatten die Ungarn ja einen Teil ihres Proviants vergessen, wie auch immer: Sie existierten und mussten umgehend entfernt werden. Ich träumte schon von Ziegenmassakern, als die Paarhufer sich dann doch endgültig Richtung Glemstal verabschiedeten. Schade. Wäre in der Nacht dann doch noch zu lustig geworden.

Bis dann & lasst euch lieber nicht von Ziegen stören,

Martin

Hopper

3. August 2009

Eigentlich dachte ich, dass unser Blog in den Sommerferien in einen sehr unbenutzten Zustand verfällt, aber auch in den Ferien passieren dumme Sachen, die unbedingt gebloggt werden müssen.

Gestern saß ich gegen Abend vor meinem iMac und hörte mir Linkin Park – High Voltage an. Daran ist rein garnichts besonders, bis auf die Tatsache, dass ich es in voller Lautstärke getan habe und das Fenster sperrangelweit geöffnet war.

Tatsächlich unterhielten sich dann 2 Stockwerke unter meinem Fenster zwei Hinterwäldler über dieses musikalische Meisterwerk:

Nummer1: „Haha, voll der Hopper da oben, Altah!“

Nummer2: „Ja, Mann. Voll Lan, Alder. Haha.“

Nummer1: „Aber übelst!“

Das war Nu Metal ihr Intelligenzallergiker!

Guten Morgen!

Ok, erstmal eine kleine Imaginationsübung für Euch:

Stellt euch vor Ihr liegt in eurem Bett, schlaft tief und fest und träumt von etwas schönem (was genau ist Euch selbst überlassen).
BANG BUM BAMM TAMM. Ihr schreckt hoch und merkt, dass irgend ein „netter Mensch“ (Name von der Redaktion geändert) mit voller Wucht von außen gegen die Wand schlägt die direkt an der Kopfseite des Bettes ist.

Ja, der Anlass dieses Blog-Eintrags ist der, dass dies genau so vor etwa 30 Minuten passiert ist, um 7:20 Uhr (und das zwei Tage nach Ferienbeginn, NEIN VERDAMMT BAUARBEITER, ICH HAB NICHT VERSCHLAFEN UND MUSS IN 20 MINUTEN IN DIE SCHULE, KÜMMER DICH UM DEINEN EIGENEN KRAM!!!) Grund dafür ist die Fassadenrenovierung an unserem Haus. Ist ja alles schön und gut, aber ich hab trotzdem keine Lust um halb acht von überdimensional lautem Hämmern, Bohren, Bauarbeiterkonversationen und einem dezenten Geruch nach Zigarettenrauch geweckt zu werden. Gegen das Letztere hilft Fenster schließen und Rolladen runtermachen(zudem muss man dann auch nicht mehr die ästhetischen Adonis-Körper der Arbeiter betrachten), aber nicht gegen den Rest.
Nunja, wozu reg ich mich auf, ich kann ja eh nichts dran ändern. Außer vielleicht mit bösen Hinterhalten und fiesen Fallen, aber auf diese will ich hier nicht zurückgreifen, wir sind ja hier in einem friedlichen Blog. Ich werde die nächsten Stunden weiter meinerselbst bejammern und in tiefster Depression verweilen. Vielleicht hab ich ja morgen um halb 8 wieder was zu schreiben.

Bis dahin
Gruß
Ihr/Euer Jan