ABSTINENT

1. Februar 2010

Montag, der 1. Februar, es ist 10 Uhr. Peter, Jonas und ich starren gelangweilt auf das ‚Schwarze Brett‘ der Schule und warten darauf, dass etwas spannendes passiert.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Verkehrsvideos

11. November 2009

Ich spiele schon seit jeher mit dem Gedanken, einmal mit dem Auto in die Russische Föderation zu fahren. Ich habe mich soweit informiert, dass man in diesem Land zu einer Vollkaskoversicherung verpflichtet ist, was ich eigentlich sehr schade finde, da ich mir das nicht leisten kann.

Mehrere Monate nach meinen Recherchen bin ich nun auf den Grund dieser Vorkehrung getroffen:

Den Rest des Beitrags lesen »

Auto Klaus

24. Oktober 2009

Guten Tag liebe Leser und Innen!

Gerade eben fand ich das hier im Netz:
Auto-Klaus
Quelle: gmx.de

Der normale MaJa- Aktuell Leser fragt sich natürlich jetzt: Wer ist dieser Auto-Klaus?…

Den Rest des Beitrags lesen »

Unterricht und co.

13. Oktober 2009

Stell Dir vor Du sitzt in der Schule, genauer gesagt im Physiksaal. Vorne steht ein Mensch, ein Mann, ein Lehrer. Der Schulgong erklingt, los geht der Spaß.

Den Rest des Beitrags lesen »

Ford Mustang Shelby GT500

12. September 2009

Guten Tag allerseits,

ich denke langsam, aber sicher bewegt sich MaJa-Aktuell aus dem Sommerloch heraus: Alle dummen Leute um uns herum kommen aus dem Urlaub zurück, Schulalltag beginnt ab Montag ebenfalls wieder – d.h., dass es bald wieder lauter kranke Geschichten geben wird.

Das hat schon gestern angefangen. Den Rest des Beitrags lesen »

The American Way…

18. August 2009

… of : „How to stop a Bus“.
Heute bot sich mir ein eigenartiges Schauspiel, von dem ich leider keine Fotos habe, da ich zu langsam reagiert habe. Nichtsdestotrotz werde ich euch jetzt davon berichten:
Gerade auf dem Rückweg einer Autofahrt ins Blaue fuhr direkt vor unserem Auto ein etwas größerer Bus. Nichts besonderes bis jetzt. Plötzlich eine Alarmsirene: Ein Auto mit der Aufschrift „State Troopers“ raste an uns vorbei und bremste den Bus aus. Bis jetzt immer noch nichts besonderes; das hätte man in Dutschland höchstwarscheinlich auch so gemacht. Doch dann machte mich ein eigenartiger Schatten auf dem Boden mich auf einen Helikopter aufmerksam, der an seinem Landegerüst „Dinge“ anmontiert hatte, die nicht wie Tanks aussahen, sondern eher Maschinengewehren glichen – die Aufschrift „U.S. Police“ oder so ähnlich erklärte das dann auch mehr oder weniger. In der Zwischenzeit war der Polizist bis zum Bus vorgerückt und winke den Busfahrer raus…
… ab hier kann ich euch leider nichts mehr berichten, Denn trotz meiner guten Augen konnte ich dann nichts mehr erkennen. Fragt sich, werd da in dem Bus saß, dass er mit einem Helikopter und einem Polizeiwagen gestoppt werden musste. 😦

Von brüllenden Magyaren

10. August 2009

Seit die Ferien angefangen haben, mache ich es mir zur Angewohnheit meine Aktivitätsphase bis in die Nacht zu verschieben, was einen ausgiebigen Schlaf bis ungefähr 12:00 Uhr mittags zur Folge hat.

Nun denn, aufgrund der aktuellen Wetterlage schlafe ich bei geöffnetem Fenster, sodass mich heute nacht ein aufgeregter Mob Ungarn unsanft aus dem Land meiner Träume gerissen hat. Unsere Lieben Freunde meinten nämlich, mit ihrem VW Transporter irgendwelche stundenlangen Rangierarbeiten auf dem völlig leeren Parkplatz gegenüber auf der anderen Straßenseite durchzufüheren. Selbstverständlich konnten sie (es waren mindestens 5 Personen) es nicht lassen sich mit Keif-/Grunz-/Brülllauten zu verständigen, was mir natürlich sehr missfiel.

Das ganze fing folgendermaßen an: Der Transporter fuhr mit dem aufgebrachten Haufen südosteuropäischer Steppenbewohner vor sich herjagend auf den Parkplatz, worauf eine hitzige Diskussion mit dem Fahrer entstanden sein muss. Jedenfalls hat es mich bereits an diesem Punkt auf grausamste Weise aus dem Schlaf gerissen. Ich war zwar müde, aber schon zu Beginn dachte ich mir, dass dieses sinnlose Herumgehampel wohl sehr lustig ausarten wird und ich positionierte mich – total übermüdet – am Fenster.

Den Rest des Beitrags lesen »

Selbst ist der Mann

2. Juli 2009

Und in der heutigen Ausgabe von „Selbst ist der Mann“:

Wie bringe ich mein Nummernschild korrekt an?

Nummernschild fail

Guten Tag!
Aufgrund der Meinungsverschiedenheiten die zur Zeit herrschen, habe ich mir vorgenommen Sie ein wenig aufzuklären und zu informieren falls mancheiner noch nicht ganz weiß um was es geht.
Streitpunkt sind die sogenannten „Waldverherrlichenden Spiele“. Als Beispiel werden hier oft Spiele wie „Lumber Strike“ oder „Grand Theft Forest“ genannt.
Manchmal wird sogar ein Griff herüber zu den Massively Multiplayer Online Tree Play Games (kurz: MMOTPGs) gewagt, als Beispiel „World of Woodcraft“, wobei es sich hier aber um ein Missverständnis handelt da man in diesem Spiel lediglich in die Rolle eines Baumes schlüpft und mit anderen Bäumen kommunizieren kann und nicht direkt auf den Wald eingegangen wird. Die einzige Gefährdung, die von „WoW“ ausgeht ist die Suchtgefahr durch die süß riechenden Baumharzdüfte, denen der Spieler fast ununterbrochen ausgesetzt ist.

Usergrafik

Screenshot aus World of Woodcraft: Auf dem Bild sieht man einen Riesenmammutbaum auf Level 34.

Nun zu den wahren „Waldverherrlichenden Spielen“, wie sie oft von Politikern gennant werden.
Ein hohes Gefahrenpotential wird dem Spiel „Lumber Strike“ zugesagt.
In diesem Spiel werden zwei Teams gebildet, die „Lumberjacks“ (Die Ls) und die „Counter Lumberjacks“ (Die CLs oder auch Counterjacks). Diese beiden Parteien müssen sich nun Rundenweise mit Holzbrettern, Stämmen und Ästen verkloppen bis eine der Mannschaften komplett ausgeschaltet ist. Hier wird ohne Gnade und Nachsicht gekämpft. Viele Spieler betonen jedoch, dass sie das Spiel vielmehr wegen der Taktik spielen, als wegen der Faszination an dem Wald, was auch durch manche Studien des Weltforstamtes bestätigt wurde. Ob es nun noch Zensur geben wird oder die Altersgrenze höher gesetzt wird ist noch nicht klar. Das Spiel ist zwar schon erst ab 16 freigegeben (nach der Abholzungs Selbstkontrolle ASK), trotzdem wird von vielen Seiten gefördert die Latte höher zu hängen oder es gleich ganz zu verbieten.

Usergrafik

Screenshot aus Lumber Stike: Ein Lumberjack im Waffenlager der Lumberjack-Basis.

Das zweite Spiel, das ich vorstellen möchte ist „Grand Theft Forest“, diesem Spiel wird oft ein sinnloses Waldgemetzel nachgerufen. Ziel des Spiels ist das Erlangen der Waldherrschaft, durch erledigen einzelner Missionen. In den Missionen muss man Aufgaben erfüllen, wie z.B. das vertreiben der Trolle aus dem Wald. Viele der Missionen sind nur durch einsetzen brutalster Methoden (Feuer legen, Sägen usw.) zu schaffen.

Aber der umstrittenste Teil dieses Spieles ist das „Freie Spiel“ bei dem man frei im Wald herumlaufen kann und einem so ziemlich keine Grenzen gesetzt sind. Mit Kettensägen kann auf unschuldige Bäume losgegangen werden und sie in tausend Teile zerstückelt werden. Auch liebe und für den Spieler total ungefährliche Tiere kann man ohne Skrupel erlegen.

Usergrafik
Screenshot aus Grand Theft Forest: Wird das das nächste unschuldige Opfer des Spielers?

Ob so etwas noch normal ist fragen sich viele Eltern und Erwachsene, doch viele haben einfach nicht mehr die nötige Kontrolle über die Jugend die zunehmend zu solchen Unterhaltungsmitteln greift anstatt sich eine spannende Dokumentation über das Leben der afrikanischen Wildgazelle anzusehen.

Wie sich die Situation in Zukunft entwickelt weiß noch niemand, nun ist abwarten angesagt. Wird sich etwas ändern? Diese Frage steht offen aber zumindest hoffe ich, dass ich Ihnen einen kleinen Einblick in die Welt dieser Spiele geben konnte.

Gruß,
Ihr Jan