Niveaulose Kacke

29. September 2009

Hallo Welt,

Ich bin schon so weit ein Web-2.0-User, dass ich euch allen erzählen muss, dass ich gerade im Wohnzimmer war und im selbigen meine Mutter Fernsehn schaute. Gerade als ich dabei war, sinnlos irgendwelchen Kram zu verputzen (Ananasringe aus der Dose, Thunfischsalat, ein Brötchen mit Hela Gewüzketchup delikat – sehr zu empfehlen), schaute sie Männersendungen auf DMAX und ärgerte sich über Frauen, die Weberknechten auf den Hintern glozten und dabei einen auf blöd machten.

Das war der Grund für sie, zu einer Dokumentation über einen Hundesalon zu zappen.

Mir stockte der Atem & fiel das Essen (-> Brötchen) aus der Hand:

In einer ~120 Liter-Badewanne, halb gefüllt mit liquidem Dihydrogenmonoxid & Schaum, saß ein kleiner, schneeweißer Spitz mit seinen Genitalien im offensichtlich warmen Badewasser und war sich seiner Lage in sofern bewusst, dass er ‚niedlich‚ dreinschaute (ich sehe auch immer verdammt niedlich aus, wenn meine Eier im warmen Wasser hängen). Während die Besitzerin des Salons den Hund mit Rosenblättern beschmiss und ihre Augen an dem perversen Anblick labte, erzählte sie munter in die Kamera, wie sehr sie an diesem Hund hinge und wie eigen er doch sei. Nebenher legte die Hundesalonassistentin Beethoven auf, doch das entwürdigte lediglich die Musik und war dem Hund scheißegal.

Diese Eigenheit betraf wohl weniger den völlig emotionslosen Hund, als die Besitzterin: DIESE SCHEIß ROSENBADEORGIE BRACHTE SIE 80€ BETRIEBSKOSTEN! Hollá?

„… ich hab in dieses Badewasser viele Aromas reingetan, damit sich Eugenius auch wirklich wohlfühlt. Die Aromas mit Früchten mag er nicht, da zittert er immer so. Aber meinem Eugenius muss es immer gut gehen, deswegen stelle ich ihm die besten und teuersten Aromas bereit… Ich mag es immer so, wenn er so ganz süß nach die zuckersüßen Schokoladenanaromas riechen tut.“

Natürlich durfte Eugenius ja nur in die nächste Hecke kacken, wenn er ein angemessenes Auftreten hatte. Das äußert sich laut Besitzerin vor allem durch den stilvollen Namen, der den Hund natürlich auf ein „gutes Nie-woh“ heben soll. Daher bekam Eugenius nach dem „Heidenspaß“ einen Mini-Smoking für 730,- € inkl. MwSt. spendiert. Leider, wie es nunmal so ist, blieb die Hundesalonbesitzerin auf den Kosten sitzen und musste sie wieder selber auslegen.

Tätäräää… und schon kommt sie, die Kundin mit der dummen Dogge!

Aber jene wird nur halb so nett behandelt, weil sie immer aus der Wanne hüpft und sich nicht mit den „Rose-leafs“ bewerfen lässt.

Intelligente Dogge.

Das schlimmste: GEZ sei dank, war das nichtmal ein Privatsender.

brb,

Martin

Eine Antwort to “Niveaulose Kacke”

  1. martin2110 said

    Warum werden eigentlich keine Wahlen fürs GEZ durchgeführt? Dann könnt man vielleicht mal Sinnvolles Senden, je nach Stimmen, usw…

    Ansonsten: Hunde sind eben auch nur Menschen🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: