Mondlandung

20. Juli 2009

Nicht nur Google beschäftigt sich über das 40-jährige Jubiläum der Mondlandung – natürlich kann MaJa-Aktuell das eigene Statement nicht zurückhalten. O.K., es ist natürlich mein Statement, was die anderen dazu meinen weiß ich nicht.  Also zuerst einmal muss ich loswerden, dass es mir lieber gewesen wäre, wenn die Sowjetunion nicht nur Hammer und Sichel auf dem Mond abgeworfen hätte, sondern auch ein stolzer Sowjet die Rote Fahne auf unserem Trabanten gehisst hätte. Aber das ist eine andere Geschichte … zurück zum Thema: Flagge auf dem Mond hissen. Wie wir durch die erstaunlich guten Filmaufnahmen der Mondlandung(en) erkennen können, weht nämliche Flagge. Daraus lässt sich schließen das irgendein Geheimbund – wohl Freimaurer oder Templer – dem Mond Leben in Form einer Atmosphäre eingehaucht haben oder das ganze in einem der vielen schlechten Hollywood-Studios nachgestellt wurde. Aber da ja jedes achsokleine Land vor den Amerikanern Angst hat, glaubt man ihnen aufs Wort, man ist ja schließlich kein Gegner der amerikanischen Auffassung von Demokratie oder gar ein Terrorist (letzteren Titel bekommen natürlich nur Staaten mit reichem Erdölvorkommen). Bevor das alles in eine Hasspredigt gegen die Vereinigten Staaten von Amerika ausartet – Gott schütze sie vor mir, dich auch, mein lieber CIA-Agent, der bestimmt gerade mitliest – werde ich über das sowjetische Raumfahrtprogramm gen Луна berichten.

Nein, ich tue es doch nicht – lies doch selber, besser kann ich es auch nicht!😛

Sodele, jetzt wisst ihr bei der glorreichen Gelegenheit, was ich von den USA halte – nichts. Für mich grenzt diese abstruse Einrichtung im so genannten Westen fast schon an Perversion, lauter Privatmedien, welche die Bevölkerung verdummen, sind nur eines der vielen US-Amerika-Phänomene. Jedoch gibt es dort auch gute Musik und schöne Apple-Computer.

Nein, ich bin kein Emo – nebenbei noch einen Hinweis auf kranke Leute aus Deutschland, die lustige Leuchten bauen.

Gute Nacht, außer die USA, die sollen einen schlechten Tag haben,

Martin.

4 Antworten to “Mondlandung”

  1. . said

    Bisschen lächerlich, lieber Martin.

  2. Erwin said

    Totaler Müll, was du da schreibst, zu den Privatmedien: Immerhin gibt es da welche, im Gegenzug zu manchen Ostblocknachbarn, wo man immer wieder „zufällig“ Reporterinen umgebracht werden

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: